Hilfe, Beratung, Therpapie bei Depression                            in meiner Praxis in Himmelpforten, Kreis Stade

Eine Depression kann jeden treffen. Die Ursachen (innere und äußere Einflüsse) können vielfältig sein, und es ist nicht vorhersagbar unter welchen Bedingungen der Einzelne depressiv werden kann. Es gibt schwere, mittlere und leichtere Verlaufsformen der Depression wobei die Übergänge fließend sein können. Die an dieser Stelle beschriebenen Erfahrungen mit der tiefenpsychologischen Psychosynthese-Therapie beziehen sich auf die Neurotische Depression, die sich meist als leichte oder mittlere Verlaufsform oder in Form einer länger anhaltenden leichten depressiven Verstimmtheit zeigt.

Psychosynthese - Therapie

Im Verlaufe der Therapie können Sie als Betroffene(r) erleben:

 

  •  Wie ihr Selbstwertgefühl und ihr Selbstvertrauen stetig stärker  werden
  • Wie sie vom Gefühl der Hilflosigkeit und Fremdbestimmung zu wirklicher Selbstbestimmung gelangen
  • Wie sie wieder inneren Antrieb und Motivation, sowie Lust und Freude am Leben spüren
  • Wie sie gut für sich selber sorgen können und achtsam für ihre Bedürfnisse sind
  • Wie sie für sich und ihre Bedürfnisse nach außen hin eintreten können
  • Wie ihre Achtsamkeit für sich selbst, ihr Fühlen und Spüren ihnen Führung und Vertrauen auf ihrem Lebensweg gibt
  • Wie ihre körperlichen (psychosomatischen) Beschwerden    zurückgehen können
  • Wie sie wieder gut ein- und durchschlafen können

Symptome der Depression

Zentrale Symptome der Depression. Es können einige bis mehrere dieser Symptome gleichzeitig oder nacheinander auftreten.

  • Gedrückte Stimmung, pessimistische Grundstimmung
  • Gefühl der Lustlosigkeit und Sinnlosigkeit
  • Scheinbar grundlose Traurigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Wille und Entscheidungsfähigkeit sind gelähmt
  • Innerer Druck und Grübelzwang
  • Konzentrationsstörungen und Gedächtnisstörungen
  • Gefühl der Überforderung und Hilflosigkeit
  • Gefühl der Gefühllosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Das morgendliche Aufstehen fällt schwer
  • Geringes Selbstwertgefühl und oft auch ein überwertiges Schuldempfinden
  • Sozialer Rückzug
  • Suizidale Gedanken/ Phantasien
  • zahlreiche psychosomatische Beschwerden, wie z. B. Kopfschmerzen und Rückenschmerzen, Appetitlosigkeit oder Libidoverlust

Kurzum: Depressiv zu sein bedeutet, sich „ganz unten“ zu fühlen. Es fällt schwer die eigene Situation zu verstehen und zu bewältigen. Erfolglose Arzt- und Therapiebesuche verstärken oft noch das Gefühl der Hilflosigkeit.


Wie kann Psychotherapie mit der Methode der Psychosynthese         bei Depressionen helfen ?

Eine passende Psychotherapie, wie bspw. die Psychosynthese unterstützt die Betroffenen pragmatisch mit zahlreichen kreativen Mitteln, die ureigene Botschaft ihrer Depression zu entschlüsseln. Das Selbstwertgefühl und der Selbstausdruck eines Menschen mit einer Depression wurden in der Vergangenheit durch prägende Lernerfahrungen und seelische Verletzungen gehemmt. Die Aufgabe der Psychosynthese-Therapie besteht darin, das Selbstwertgefühl des Betroffenen wieder zu stärken und seinen Selbstausdruck zum Fließen zu bringen.


Dies geschieht vor allem durch die therapeutische Arbeit mit inneren Bildern (Imaginationen). Die inneren Bilder leisten genau das, was bei einer rein kognitiven Gesprächstherapie oder Verhaltenstherapie nur schwer möglich ist: der Betroffene findet einen emotionalen Zugang zu den ihm nicht bewussten Bereichen seiner Psyche. So kann ein Mensch mit Depression – tief verbunden mit seiner inneren Seelenlandschaft – an seinen tieferliegenden tatsächlichen Konflikten arbeiten und wirkliche und nachhaltige Veränderung seines Zustandes erreichen. Kaum ein anderes psychotherapeutisches Verfahren arbeitet so stark mit inneren Bildern wie die Psychosynthese.

Der Betroffene lernt sich selbst immer besser kennen, und ein Prozess seelischer Neuorganisation setzt sich in Gang – mit nachhaltiger Wirkung.


In der Depression betrauert die Seele den Verlust des eigenen Selbstwertes und Selbstvertrauens. Der Schmerz der Depression fordert auf, nach innen zu schauen, und ist ein Aufruf zu Wandel und Transformation. Eine Aufforderung, sich selbst zu finden, seine wahren Bedürfnisse zu erkennen und für sich und seine Bedürfnisse einzutreten.

Damit kann die Depression als Teil eines komplexen psychischen Selbstregulationssystems verstanden werden, das den Menschen auf einen für ihn stimmigeren Lebensweg führen will. Der Betroffene erkennt einen Sinn in seinem Leiden, erfährt über die Therapie Entlastung und Befreiung und fühlt sich mehr und mehr motiviert sein Leben wieder selbst zu gestalten. Er beginnt seine Krise als Chance zu erleben.


Viele meiner Klienten berichten mir, dass sie die Psychosynthese-Therapie wie ein „Aufwachen“ erleben. In der Tat wird bisher Unbewusstes ihrem Bewusstsein jetzt zugänglich, und aufgrund ihrer inneren Bilder und ihres emotionalen Erlebens fühlen und verstehen sie, wie und wo in ihrem Leben Weiterentwicklung ansteht. Ein Gefühl tiefer Identität entsteht und der Wille für sich und seine Bedürfnisse selbst zu sorgen und nach außen für sich einzutreten. Und wichtiger noch, sie spüren wieder Antrieb und Motivation ihr Leben zu leben und zu genießen.

Als Ihr Begleiter unterstütze ich die Betroffenen, die Botschaften Ihrer Depression herauszufinden und die darunter verborgene Entwicklungsabsichten für ihr Leben zu verstehen und umzusetzen.


Suchen Sie Hilfe, Beratung oder eine Therapie,

dann sprechen Sie mich gerne an.

Christoph Peltz, Heilpraktiker/ Psychotherapie     Tel: 0174 - 1071010